Aktuelles

Der Hospizdienst Weilerswist e.V. hat den Kath. Büchereien in Weilerswist und Lommersum und der Gemeindebücherei das Buch „Patient ohne Verfügung“ (Untertitel: „Das Geschäft mit dem Lebensende“) zur Verfügung gestellt. Das Buch ist ein Plädoyer gegen Übertherapie am Lebensende. Der Palliativmediziner M. Thöns -Gegner der Sterbehilfe- berichtet über den Einsatz der Apparatemedizin, auch dann, wenn kein Therapieerfolg mehr zu erwarten ist. Er möchte Betroffenen und Angehörigen Mut machen, sich für einen menschenwürdigen Umgang mit dem Sterben einzusetzen.

  

Titel- und Rückseite mit einer kurzen Beschreibung sehen Sie hier nachstehend. 

Zum Vergrößern bitte klicken.


Aktuelle wichtige Information:

 

Liebe Besucher unserer Homepage,

 

leider müssen wir Ihnen mitteilen, dass unsere 1. Vorsitzende und Koordinatorin, Frau Birgit Wullenkord, die beiden Ämter nicht fortführen kann und sie daher niedergelegt hat.

 

Der Vorstandsposten „Vorsitzende(r)“ ist somit z. Zt. unbesetzt.

 

Die Koordinatorinnen-Tätigkeit führt – wie schon seit Mitte Oktober 2016 -

Frau Christine Bötzelen fort. 

 

In Vertretung von Frau Wullenkord hat Frau Christine Bötzelen beim Hospizdienst Weilerswist e.V. vorübergehend die Aufgaben einer Koordinatorin übernommen.

 

Frau Bötzelen ist Dipl. Theologin mit Fort- und Weiterbildungen in den Bereichen Demenz-, Sterbe- und Trauerbegleitung. Sie ist ausgebildete Palliative Care-Kraft und hat die Befähigung als Koordinatorin in der Hospizarbeit nach §39a SGB V. Damit ist sie ausgesprochen prädestiniert für diese Aufgaben.

 

Wir freuen uns, dass Frau Bötzelen bereit ist, die Koordinatorinnen-Tätigkeit 

wahrzunehmen.

 

Frau Bötzelen ist zu erreichen unter:

Mobiltelefon         01573  67 54 889

E-Mail                  ch.boetzelen@web.de            

Im Gedenken

Jeder kommt im Laufe seines Lebens in die Situation, dass eine ihm bekannte Person verstirbt. Manchmal steht einem dieser Mensch sehr nahe, mal ist der Verstorbene ein entfernter Verwandter, Nachbar oder Geschäftspartner. Für die Angehörigen stellt der Verlust eines lieben Menschen immer eine emotionale Ausnahmesituation dar. Mit einer Beileidbekundung beziehungsweise einem Kondolenzschreiben drückt man sein Mitgefühl und seine Anteilnahme aus. Damit spendet man den trauernden Personen Trost und zeigt ihnen, dass sie in dieser schwierigen Situation nicht allein sind.

Kondolenzbriefe werden üblicherweise von Hand auf einem neutralen Briefbogen ohne schwarzen Rand geschrieben. Greift man zu vorgefertigten Trauerkarten, gehören stets ein paar persönliche Worte neben den vorgedruckten Text. Mit der neuen Marke aus der Serie „Schreibanlässe“ frankiert, drückt schon der Umschlag das Mitgefühl mit dem Trauernden aus.

 

 

Trauermarke 2017
Trauermarke 2017
Trauermarke 2017
Trauermarke 2017
Trauermarke 2011
Trauermarke 2011

Mit unseren beiden Flyern wollen wir Sie kurz und trotzdem umfassend informieren: Hospizdienst Weilerswist & Trauercafé


Beide Flyer können Sie im Downloadbereich herunterladen.


...in eigener Sache

Wir möchten gerne unser Team erweitern und stärken um zunhemende Aufgaben erfüllen zu können...

"Leben bis zuletzt" 

Wenn jemand erfährt, dass ihm nur noch eine kurze Lebenszeit verbleibt, hat er vor allem folgende Wünsche....

Lesen Sie hier bitte weiter

 

Trauer - Tod - Abschied
Bücherangebot der Gemeindebücherei Weilerswist
Bücher_zum_Thema.pdf
Adobe Acrobat Dokument 71.3 KB